Zaunpfostenfuss, Mitte                                  Strebenfuss, links oder rechts                                     Zaunpfosteneckfuss, links oder rechts                                      

Zaunsanierung mit dem Zaunpfostenfuß/Strebenfuß

                                                     das intelligente Zaunsanierungssystem

Wird eine Neusanierung von Maschendrahtzäunen vorgenommen, so sollte man die Zaunpfostenfüße und Strebenfüße aus feurverzinktem Stahl verwenden, da diese nicht rosten und unter anderem nicht mehr einbetoniert werden müssen.

Alte Methode: 3 Arbeitsgänge
1. Pfosten einbetonieren (ca. 1-2 Tage warten bis der Beton hart ist

2. Streben einbetonieren (ca. 1-2 Tage warten bis der Beton hart ist)

3. Danach Zaun ziehen (großer Zeitverlust durch zusätzliche An- und Abfahrtzeiten)

Werkzeuge: Betonmaschine, Kübel und Schaufel
Materialaufwand pro Pfosten oder Strebe: Fertigbeton; Sackware Preis je nach Einkaufsquelle

Neue Methode: 1 Arbeitsgang
1. Pfosten mit Pfostenfuß, Streben mit Strebenfuß montieren und

Zaun ziehen in einem Arbeitsgang.

Alle Varianten sind für handelsübliche Zaunpfosten

mit 34 mm  Außendurchmesser verwendbar.

Problemlose Montage durch bohren, dübeln oder schrauben.

Für die Sanierung des Zaunes daher der perfekte Begleiter.

Alles ist auch als Raparaturset zu verwenden.

 

Unsere Produkte sind Gebrauchsmusternummern belegt:

Zaunpfostenfuß gerade - 29611080.9

Strebenfuß - 29519892.3


*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand